Fachverband Biogas - Regionalgruppe Schwaben

Ziele

BIOGAS ist eine intelligente Möglichkeit, um aus Reststoffen, z.T. Abfällen biogener Herkunft, Energie zu gewinnen in Form von Strom und Wärme. Neuerdings werden auch dafür eigens angebaute Pflanzen eingesetzt.

In geschlossenen und geheizten Behältern ohne Sauerstoff arbeiten Millionen von kleinen Bakterien, um aus Biomasse Methangas herzustellen, in einer Mischung aus CO2 + Wasserdampf und einigen Spurengasen - das sogenannte BIOGAS. Das Gas
wird weiterverarbeitet zu Energie. Das ausgegorene Restsubstrat ist ein hochwertiger Dünger, der für die Pflanzen sehr verträglich ist, gezielt düngt und viel weniger riecht als unvergorene Gülle. Die gewonnene Energie ist CO2 neutral. Die ganze Produktionskette verbleibt in der Region, und die Produkte ergänzen sich zu einem Stoffkreislauf. Unter den erneuerbaren Energien gehört BIOGAS zur BIO-Masse und somit zu den Energien, die gespeichert werden können.

Im Fachverband BIOGAS e.V. sind alle Aktivitäten in Sachen BIOGAS bundesweit gebündelt. Dieser Verband ist in Regionalgruppen aufgeteilt; die Regionalgruppe Schwaben und Allgäu hat ihren Sitz in Ulm und betreut z. Z. ca. 300 kleine und mittlere landwirtschaftliche sowie einige wenige gewerbliche BIOGAS-Anlagen zwischen Lindau und Nördlingen, sowie zwischen Sigmaringen und Augsburg. 

Unsere Aufgabe ist es, das Wissen über das BIOGAS zu verbreitern, Bauern, Ingenieure und auch Kommunen zu beraten, Schulungen und Lehrfahrten durchzuführen. Darüber hinaus wirken wir mit bei der Gestaltung der gesetzlichen Rahmenbedingungen und Vorschriften, die in vielfältiger Weise auf die BIOGAS-Produktion Einfluss nehmen.

Wir sind ein fachbezogenes Netzwerk zur Koordination von Bedarf und Wissen.

 

Homepage:

www.biogas.org

Kontaktadresse:

Nicolaus-Otto-Str. 46,
89079 Ulm-Donautal

Telefon:

0177 6321062

E-Mail:

siggi.wucher@web.de

Ansprechpartner:

Siegfried Wucher